Angefangen hat alles mit Bildern von Architektur auf Instagram, auf die ich eines Tages zufällig gestoßen bin. Ich war derartig inspiriert und begeistert, dass ich in der Folge Stunden damit verbrachte, die gesamte Plattform nach interessanten Architekturbildern zu durchsuchen, um einen Eindruck von der Welt der Formen, Linien und Lichter zu erlangen. Schließlich entschied ich mich dazu, das Ganze einmal selbst auszuprobieren, kaufte meine erste Kamera und verbrachte jedes Wochenende damit, ganz Frankfurt nach den architektonisch interessantesten Spots abzusuchen. Schnell bemerkte ich, dass ich meine Ergebnisse mit anderen Menschen teilen wollte, also erstellte ich mir einen eigenen Instagram-Account und begann, dort meine Bilder hochzuladen. Die kommenden Wochen und Monaten waren von Fotografie-Büchern und etlichen Online-Tutorials geprägt und so gelang es mir recht schnell, ein Grundwissen über die verschiedensten Techniken aufzubauen. Ich tauschte mich mit anderen Fotografen aus und erhielt dadurch immer wieder neue Inspirationen und probierte alle möglichen Techniken und Stile aus. Im Laufe der Zeit reiste ich in die unterschiedlichsten Städte, um interessante Gebäude, Treppenhäuser oder symmetrische Orte zu fotografieren und auf Instagram hochzuladen. Nach ein paar Monaten erweiterte ich mein Portfolio und begann, andere Menschen zu fotografieren, wodurch ich schließlich meine ersten Anfragen und Kooperationen erhielt. Ende 2018 verknüpfte ich schließlich mein großes Interesse am Motorsport mit der Fotografie und arbeitete in der Folge bei unterschiedlichsten Events und Veranstaltungen eng mit den Teams und Fahrern zusammen. Heute fotografiere ich für die unterschiedlichsten Firmen und Unternehmen, immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Möglichkeiten, Momente und Emotionen festzuhalten.
Back to Top